Seitenanfang zur Navigation springen.

Der Modetrend: Lässig-lockere Eleganz

Mode und Design  / Bild Nr. 35245370
Mode und Design | ©: aroas - Fotolia

Generell gilt in Sachen Mode ja seit einigen Jahren der Trend, dass fast alles erlaubt ist, was gefällt. Denn in den vergangenen Jahren glänzten die Designer weltweit mit furiosen Stilmixen, die teilweise sogar die verschiedenen Epochen der Modewelt ebenso frech wie schräg miteinander kombinierten. In der kommenden Saison ist dagegen lässige Eleganz sowohl in der Damen- als auch in der Herrenmode angesagt. Herren, die sich gut gekleidet präsentieren wollen, greifen in der kommenden Wintersaison zu einem Anzug in der Trendfarbe grau. Das Hemd muss nicht bis zum obersten Knopf geschlossen sein, auch auf die Krawatte kann verzichtet werden. Denn Lässigkeit ist in den aktuellen Kollektionen der Modemacher für Herren angesagt. Zugleich setzen die Designer auf einen absoluten Minimalismus, denn manche Anzüge werden ganz und gar ohne Knöpfe gestaltet.

Auch bei den Frauen ist eher die zurückhaltende Eleganz angesagt. Protzige Pelze beispielsweise sind absolut out. Wenn Pelz sein muss, so wird er nur dezent und äußerst sparsam eingesetzt. Dafür sollten die Damen in den nächsten Modeseasons weniger Bein zeigen. Die Röcke werden nämlich länger. Sie werden meist knielang getragen und haben eher gedeckte und elegante Farben wie schwarz und Nude-Töne. Damen, die nicht auf farbliche Tupfer in ihrem Outfit verzichten wollen, haben als Alternative jedenfalls zahlreiche Kleidungsstücke mit Mustern. Aber auch hier gilt: Die Zeit der schrillen und grellen Muster dürfte Bald vorbei sein, der Look soll elegant wirken, so dass man die Dame oder den Herrn am liebsten in die Arme nehmen und herzen möchte.

Modefans erwarten meist sehnsüchtig die großen Events wie die Fashion Week in der Bundeshauptstadt Berlin, um die neuesten Kreationen der Designer in Augenschein zu nehmen. Es könnte ein lohnender Trip werden, zugleich lernt man auch die Sehenswürdigkeiten von Berlin, oder die vielen Museen in Berlin kennen.

Das könnte auch noch interessant sein...

Taucheruhr
Taucheruhren gibts ab 50 Euro - nach oben hin gibt es dagegen kein Limit. Der Kunde kann locker einen fünfstelligen Betrag für eine hochwertige Taucheruhr auf den Tisch legen.

Kopfhörer
Wer viel Musik über Kopfhörer hört, sollte allerdings ein wenig auf die Lautstärke achten.











[ © Das Copyright liegt bei www.querrum.de | QUERRUM - QUER RUM gedacht, geschrieben, notiert]